Logo GO-Straelen

GO/Grüne sind begeistert von durchdachtem Konzept der Bürgerinitative Nettesheimerstraße.

26. November 2018 

Vertreter der Bürgerinitiative zum Erhalt des Spielplatzes an der Nettesheimerstraße stellten am vergangenen Montag ihr Konzept in der Fraktion von GO/Grüne vor. Der  Spielplatz zwischen der Nettesheimerstraße und dem Heistersweg wurde im Juni diesen Jahres für die Öffentlichkeit gesperrt. Grundlage hierfür war ein Beschluss im Bauausschuss Ende 2016.

Yvonne  Wiede, von der Bürgerinitiative, erklärte ihre Initiative damit, dass sich der Bedarf für einen Spielplatz rund um die Nettesheimerstraße in den letzten Jahren, sowohl durch Zuzug zahlreicher Familien mit kleinen Kindern, als auch zweier neugegründeter  Kindertagespflege-Einrichtungen, stark erhöht hat. 

Auch wenn GO/Grüne der  Stilllegung des Spielplatzes im Rahmen der Haushaltskonsolidierung für das Jahr  2017 zugestimmt hatten, macht Stefan Kemmerling, Vorstand von GO/Grüne, nach dem  Treffen deutlich „Wir stehen zu dem Entschluss von 2016, wenig genutzte Spielplätze still zu legen aber auch bei Bedarf wieder zu reaktivieren. Das ist bei diesem Spielplatz nun der Fall.“ 

 „Wir möchten ein Angebot speziell für kleine Kinder schaffen, der gleichzeitig eine  Begegnuns- und Spielstätte für die Nachbarschaft ist. Genau solche  Begegnungsstätten werden immer wichtiger, um der Vereinsamung der Älteren  Menschen in den Wohngebieten entgegen zu treten,“ skizziert Cornelia Janßen den Kern ihres  Konzeptes.„Sehr  vieles würde es in Straelen ohne das freiwillige Engagement von den Bürgern  nicht geben.

Dieses Initiative begeistert uns aber besonders aufgrund des  durchdachten und inklusiven Konzepts.“, betont Hans-Hermann Terkatz,  GO/Grüner Fraktionsvorsitzender.

Gemma Russo-Bierke