Logo GO-Straelen

GO/Grüne besuchen Wasserwerk in Straelen
Fracking bedroht unser Wasser

02. April 2014

Wenige denken darüber nach, wie unser wichtigstes Lebensmittel, das Wasser, gewonnen wird.
Mit GO/Grüne konnte man nicht nur in einen unserer Trinkwasserbrunnen schauen, sondern auch im Wasserwerk selbst die umfangreiche Technik bestaunen. Bei einer Führung durch Wassermeister Leo Fenten bekamen die Teilnehmer einen besonderen Einblick in die Wassergewinnung und den Ursprung des Wassers. Christian Beeger, jüngstes Mitglied bei GO/Grüne: „Ich hätte nicht gedacht, dass unser Wasser mit so viel Technik gewonnen wird.“


An die Führung schloss sich ein interessanter und Informativer Vortrag über die Gefahren der Gasgewinnung durch Fracking von Wibke Brems, MdL für Bündnis 90/Die Grünen an. Gas durch Fracking sei einerseits eine eher kurzfristige Angelegenheit, da die Erträge sehr schnell absinken. Andererseits könne maximal 5% des derzeitigen Gasverbrauchs durch Fracking-Gas ersetzt werden. Wibke Brems skizzierte, wie das Gas aus unkonventionellen Vorkommen gewonnen wird. Alle zwei Kilometer könnte in den vorgesehenen Gebieten eine Bohrung erfolgen. In jede Bohrung wird dann ein Chemikalien-Wassergemisch gepresst, um das Gas herauszudrücken. Dabei werden zwar nur 0,2% Giftstoffe eingebracht, das entspricht allerdings bei jeder Bohrung einer Menge von über 2 Tonnen. Völlig unklar ist, ob und wie sich diese Chemikalien mit dem Grundwasser vermischen können und genau das sei die größte Gefahr, so Wibke Brems. Am Ende des Vortrags ergaben sich noch viele Fragen, die die andtagsabgeordnete gerne und kompetent beantwortete.


GO/Grüne in Straelen freut sich schon auf den nächsten Stadtspaziergang am 26.04.14 mit MdB Britta Haßelmann.


Dr. Robert Pauksztat